DR. JOHANNES KIRSCHNER

DR. LORENZ KIRSCHNER

Rechtsanwälte in Kooperation

Verteidiger in Strafsachen

Maria-Theresia-Straße 25, 4600 Wels (Anfahrt)

3 Stunden parken mit Parkuhr auf den öffentlichen Parkplätzen in unmittelbarer Umgebung.

T +43 (0) 72 42 / 673 73
F +43 (0) 72 42 / 682 70

Öffnungszeiten: Mo-Do 8:00-17:00  Fr. 8:00-13:00

kanzlei@kirschner-recht.at

Telefonische Terminvereinbarung erbeten.

Sondertermine sind auch außerhalb der Kanzleiräumlichkeiten und üblichen Kanzleizeiten möglich.

Maria-Theresia-Straße 25 / 4600 Wels
+43 (0) 72 42 / 673 73
+43 (0) 72 42 / 682 70

STRAFVERTEIDIGUNG

GERICHTLICHE STRAFSACHEN

In diesem sensiblen Bereich der anwaltlichen Tätigkeit ist ein erfahrener Anwalt besonders wichtig, der möglichst frühzeitig, also bereits bei ersten Verdachtsmomenten, eine wirksame Verteidigungsstrategie entwickeln kann. Beispielsweise kann das Fehlen eines Verteidigers bei einer kontradiktorischen Einvernahme des angeblichen Opfers (die oft schon sehr früh erfolgt) gravierende Folgen haben.

Dr. Johannes Kirschner kennt die Gesetzgebung, Rechtsprechung und Praxis der Gerichte aus langjähriger Erfahrung und kann die für jeden Fall günstigste Vorgangsweise wählen.

Dr. Lorenz Kirschner war selbst Strafrichter.

Hauptaugenmerk von Dr. Johannes Kirschner sind Delikte gegen Leib und Leben, Vermögensdelikte und Vergehen gegen das Suchtmittelgesetz.

Dr. Lorenz Kirschner beschäftigt sich zudem mit den technischen Hintergründen der neueren Formen der Internetkriminalität (Pishing, Identitätsdiebstahl, Skimming, Bestell- und Versandbetrug, Erpressung, Cybermobbing etc.)

BEHÖRDLICHE STRAFSACHEN

Für Private können Verfahren wegen zB. alkoholisiertem Fahren können nicht nur hohe Strafen, sondern vor allem zeitlichen Führerscheinentzug und teure Nachschulungen zu Folge haben. Selbst relativ niedrige Strafen können diese dann meist unerwarteten Folgen haben.

Für Unternehmer können zB die oft “pro Kopf” verhängten Strafen wegen verspäteter  Anmeldung zur Sozialversicherung, Übertretung des Ausländerbeschäftigungsgesetzes , Arbeitszeitgesetzes etc. existenzbedrohend sein.

Dr. Johannes Kirschner kennt die Praxis der Finanz- und Verwaltungsbehörden aus langjähriger Erfahrung und kann die für jeden Fall günstigste Vorgangsweise wählen.

Dr. Lorenz Kirschner als ehemaliger Richter kann Sie durch die neuerdings schon in 2. Instanz von Richtern zu entscheidenden Verwaltungsverfahren optimal begleiten.

ZIVILRECHT

Dieser Bereich umfasst jegliche Art von zivilrechtlichen Auseinandersetzung. Dazu gehören Klagen (vor allem vermögensrechtlicher Art) oder auch Rücktritt von Kaufverträgen (Autokauf), exekutionsrechtliche Schritte gegen Schuldner aber auch Ehrenbeleidigungen etc. Hierbei hilft die Erfahrung von Dr. Lorenz Kirschner als ehemaliger Universitätsassistent am Institut für Zivilrecht der Universität Linz.

Es bieten sich sowohl gerichtliche wie auch außergerichtliche Möglichkeiten an, wesentlich ist eine möglichst effiziente und kostengünstige Betreibung, die durch EDV-gestützte Aktenverwaltung und elektronischen Rechtsverkehr mit Gerichten und Behörden sichergestellt wird.

VERKEHRSUNFALL

Reparaturkosten, Schmerzengeld, Verdienstengang, Pensionsansprüche, Verunstaltungsentschädigung, Wertminderung von Fahrzeugen, etc.

To-Do Liste bei Unfällen:

  • Foto der Fahrzeuge in Endlage (zB Handyfoto)
  • Unfallskizze
  • Polizei verlangt nur bei Personenschaden keine Gebühr für die Unfallaufnahme
  • keine Aussage vor der Polizei vor Kontaktaufnahme mit Ihrem Rechtsanwalt, vor allem wenn Sie aufgrund einer Verletzung des Unfallgegners als Beschuldigter gelten könnten
  • Daten des Unfallgegners
  • Schadenmeldung an die eigene Versicherung
  • Zeugen: Name und Adresse
  • Genauer Unfallszeitpunkt und -ort (für späteren gerichtlicher Ortsaugenschein)
  • Daten aller Beteiligten (Unfalllenker, bei Auffahrunfällen aller beteiligten Lenker)
  • allfälligen Leasingvertrag mitnehmen
  • vor Ort keine Schulderklärungen am Zustandekommen des Unfalls abgeben, die Versicherung akzeptiert solche Erklärungen manchmal nicht!

FREIZEIT- UND SPORTUNFALL

Manchmal ist schlicht die normwidrige Ausführung oder Montage eines Spielgerätes die Unfallursache. Der rechtlich relevante Zeitraum bei Freizeit- und Sportunfällen beträgt aber nur wenige Sekunden, sodass es anders als bei Verkehrsunfällen meist kaum verwertbare Spuren gibt, am wichtigsten sind die Aussagen der Beteiligten.

Dr. Lorenz Kirschner und Dr. Johannes Kirschner hatten unter anderem schon mehrfach mit Trampolin- und Schaukelunfällen, aber auch mit Trainingsunfällen aufgrund (angeblich) falscher oder unterlassener Traineranweisungen zu tun. Dr. Johannes Kirschner hat zB erfolgreich bei diesem Judotrainingsunfall vertreten. Dr. Lorenz Kirschner ist selbst nicht nur ehemaliger Judoka des LZ Multikraft Wels, sondern er kennt auch die Besonderheiten bei Skiunfällen aufgrund seiner Tätigkeit als Strafrichter am Bezirksgericht St. Johann im Pongau bestens (zuständig für mehrere Skigebiete).

Die jahrzehntelange Erfahrungen mit Verkehrsunfällen hilft unseren Klienten auch im Falle eines der leider immer häufiger werdenden E-Bike-Unfälle. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit bei gleichzeitiger Lautlosigkeit ist oft kein Ausweichen möglich, schnell wird der Verletzungsgrad eines durchschnittlichen Autounfalles erreicht. Hier ist vor allem bei unzulässigen – vor allem geschwindigkeitserhöhenden – Umbauten die Frage abzuklären, ob Versicherungsdeckung besteht.

Rund ums Pferd

Pferderecht: Sei es der tolle Isländer, der eine Woche nach dem Kauf die Druse hat; das vom freilaufenden Hund auf der Koppel fast totgehetzte Warmblut; das Offen-Stehen-Lassen der Kraftfuttertonne, an der sich das Nachbarpferd überfrisst; der völlig unpassende Maßsattel; der “nur mal schnell ausgeborgte” Pferdehänger, der kaputt zurückkommt; die Nichtzahlung von Einstellgebühren oder schlicht das Austreten auf ein in der Stallgasse vorbeigehendes Kind: Solche Fälle begegneten Dr. Lorenz Kirschner, dessen Frau seit Kindesbeinen im Sattel sitzt, seit Jahren nicht nur in seiner richterlichen Praxis, sodass er Sie diesbezüglich optimal beraten kann.

Doch auch bevor ein Schaden entsteht, zahlt sich anwaltliche Beratung aus: In Reitvereinen läuft nämlich alles nur solange gut, bis etwas schiefläuft. Reitbeteiligungsverträge unter den besten Freundinnen vermeiden Unklarheiten. Einstellbetrieben helfen nicht nur die genaue Prüfung der Tierschutzvorschriften vor Einreichung des Stallbauplans, sondern vor allem auch Einstellverträge, die anhand der aktuellen Rechtsprechung und einer Rechtsprechungsprognose gestaltet sind.

Daneben sollten Kaufverträge, vor allem beim “Reinholen” eines Pferdes aus Deutschland von einem womöglich noch bis dato unbekannten Pferdehändler, vor Vertragsabschluss insbesonders hinsichtlich des anwendbaren Rechts und des Gerichtsstandes geprüft werden, damit keine bösen Überraschungen im Gewährleistungsfall auftreten können (zB Ausschluss von Tiermängelvermutungs- oder Verkürzung von Gewährleistungsfristen etc.).

LIEGENSCHAFT

Verträge: Wir errichten Kaufverträge aller Art, Übergabsverträge, Wohnungseigentumsverträge, sowie Miet- und Pachtverträge. Gerade bei Standardverträgen, wie sie häufig von Interessenvertretungen angeboten werden, ist vor Abschluss eine individuelle Beratung durch Ihren Anwalt, der Ihre Interessen vertritt, notwendig.

Die Verwaltung von Treuhandgeldern erfolgt nach den Bestimmungen der Treuhandrevision der oberösterreichischen Rechtsanwaltskammer.

Streitigkeiten unter Nachbarn zB über Dienstbarkeiten/Servituten sind Zivilrecht pur. Dr. Lorenz Kirschner als ehemaliger Assistent am Institut für Zivilrecht der Universität Linz kann Sie dabei optimal beraten.

ERBRECHT

Die rechtzeitige Regelung von Erbansprüchen bzw. Aufteilung von Vermögen zu Lebzeiten an die Nachfolger wird immer aktueller. Es sind Erben vor hohen Steuerbelastungen zu schützen um spätere Unstimmigkeiten zwischen den Berechtigten zu vermeiden.

Hier stehen im Vordergrund Erbverträge, Testamente, Verträge auf den Todesfall und Pflichtteilsregelungen, sowie die Durchführung von Abhandlungen (zB Einschreiten als Erbenmachthaber).

Immer wichtiger werden in diesem Zusammenhang auch die EU-Vorschriften (zB. betreffend den letzten Wohnsitz des Erblassers) zur leichteren Beschaffung EU-weit gültiger Erbeinsetzungsbeschlüsse zur Realisierung des im Ausland befindlichen Erblasservermögen.

ARZTHAFTUNG

Durchsetzung von Ansprüchen nach ärztlichen Kunstfehlern z.B.: nach Behandlungsfehlern bei Ärzten oder im Spital.

Schmerzensgeld, Trauergeld für Angehörige, Verunstaltungsentschädigung und bei Dauerschäden die entsprechende Haftungsvereinbarung mit dem Schädiger für zukünftige Folgen. So ist zB absolut davon abzuraten, ohne anwaltliche Beratung eine Abfindungsleistung anzunehmen, wenn die möglichen Spätfolgen nicht bekannt sind.

SCHEIDUNGS- UND FAMILIENRECHT

Gerade bei Ehescheidung und ihren Rechtsfolgen ist eine gute “Scheidungsinfo” wichtig! Erstes Ziel sollte eine einvernehmliche Scheidung sein. Leider ist dies manchmal nicht durchführbar, dann muss sich der Klient auf die Erfahrung und den Rat seines Anwaltes verlassen können.

Im Vorfeld ist eine rechtzeitige Betreuung  von zu erwartenden Schwierigkeiten und eine umfassende Vorbereitung, sollten gerichtliche Auseinandersetzungen unvermeidlich werden, wichtig. Eingebunden sind selbstverständlich die Regelung aller familienrechtlichen Angelegenheiten und Konsequenzen, die Durchsetzung oder Abwehr von Unterhaltsansprüchen, sowie die Regelung von Sorgerechten für Kinder.
Nachdem die Lebensgemeinschaft eine immer häufiger werdende Form der Partnerschaft darstellt, wird auch hier immer mehr Wert gelegt auf eine rechtzeitige vertragliche Regelung von vermögensrechtlichen Fragen, da die derzeitige gesetzliche Regelung hier wenig Ansatzpunkte und Hilfen bietet. Sowohl bei Scheidungen wie auch bei der Auflösung von Lebensgemeinschaften ist das Ziel, rasch und kostensparend, möglichst unter Vermeidung gerichtlicher Auseinandersetzungen, praktikable zukunftsorientierte Regelungen zu erreichen.

VERWALTUNGSRECHT

Dazu gehört die Vertretung in Verwaltungsverfahren aller Art.

z.B.:

  • Führerscheinentzugsverfahren
  • Wasserrechtsgesetz (z.B. Brunnenbau)
  • Baubewilligungen
  • Fremdenrecht und Asylverfahren etc.

WAFFENRECHT UND JAGDRECHT

Bei Jagdunfällen oder auch Drohanschuldigungen wird häufig die waffenrechtliche Zuverlässigkeit geprüft oder ein Waffenverbot verhängt. Die Frage der im Waffengesetz nicht klar geregelten “sicheren” Aufbewahrung von Schusswaffen und Munition wird immer relevanter, auch wenn es um die Erweiterung der Waffenbesitzkarte für Sportschützen und Sammler geht.

Bei Jagd- und Wildschäden sind vor allem kurze Fristen zu beachten, sodass es ratsam ist, möglichst rasch mit allen nötigen Informationen (Pächter, Eigentümer, allfällige Entscheidung der Kommission, Photos, etc.) die weitere Vorgehensweise zu besprechen.

Nicht nur Jäger, sondern auch jene, die beruflich unmittelbare Befehls- und Zwangsgewalt ausüben, tun sich angesichts der immer strikter werdenden Judikatur des Verwaltungsgerichtshofes teils schwer, ihren Bedarf für einen Waffenpass darzulegen.

Bei Sach- oder Notwehr(überschreitung) und in Fällen des Waffengebrauchsgesetzes nützt das Wissen von Dr. Lorenz Kirschner im Bereich der Waffentechnik und Selbstverteidigung.

GRUND- UND FREIHEITSRECHTE

Strafverfahren, die Jahrzehnte dauern; de-facto-Enteignungen, die ohne Bescheid oder Urteil umgesetzt werden;  ungerechtfertigte Verhaftungen; Behördliche oder gerichtliche Entscheidungen, die der Grundrechtsjudikatur des VfGH oder EGMR widersprechen: Der Gang zu den obersten Gerichtshöfen Österreichs und Europas ist für Dr. Johannes Kirschner nichts Neues. Aber auch nach erfolgreicher Betreibung der Aufhebung einer innerstaatlichen Entscheidung durch ein europäisches Gericht bedarf es der anwaltlichen Begleitung der innerstaatlichen Umsetzung.

ERWACHSENENSCHUTZ

Die ständige Änderung der Erwachsenenschutzbestimmungen durch die Politik, sei sie rein sprachlicher Form oder auch inhaltlich, lässt der Bevölkerung keine Zeit mehr für ein Kennenlernen der verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten (Vorsorgevollmacht; Patientenverfügung; Erwachsenenvertretung) und ihren Folgen.

Umso wichtiger und hilfreicher ist die Erfahrung von Dr. Lorenz Kirschner als Richter in Sachwalterschafts-, Unterbringungs- und Heimaufenthaltssachen, der so eine Vielzahl von Familiengeschichten kennenlernte. Ob in Ihrer individuellen Familiensituation also die Errichtung einer Vorsorgevollmacht, die auch nur einmalige Unterbringung eines psychisch kranken Familienmitglieds in der Psychiatrie oder die Anregung der Bestellung eines gerichtlichen Erwachsenenvertreters ratsam ist, sollte vorab besprochen werden, damit nicht am Ende eine Familiensituation vorliegt, mit der nicht nur fast alle unzufrieden sind, sondern womöglich auch schon der Streit um die Vermögensverwaltung oder das Erbe – mit allen seinen negativen Folgen – vorbestimmt ist.